Sissach–Eptingen BL / Autobahn A2: Start der Instandsetzungsarbeiten 2023

Am Montag, 6. Februar 2023, beginnen die diesjährigen Instandsetzungsarbeiten im Autobahnabschnitt zwischen Sissach und Eptingen. Von den Arbeiten betroffen ist vor allem der Abschnitt zwischen dem Rastplatz Mühlematt und Eptingen.

Zudem wird im Tunnel Ebenrain die Röhre in Fahrtrichtung Basel saniert.

Von 2022 bis 2025 wird der rund 10 Kilometer lange Autobahnabschnitt zwischen Sissach und Eptingen instandgesetzt. Dies mit dem Ziel, die Funktionstüchtigkeit sowie die Verkehrssicherheit aufrechtzuerhalten. Die diesjährigen Arbeiten im Abschnitt 2, zwischen dem Rastplatz Mühlematt und Eptingen, beinhalten unter anderem die Instandsetzung der Zwillingsbrücken bei Oberburg und Eptingen. Im Gebiet Diegten werden die Überführung Hohli Gasse, die Unterführung Diegten sowie die Stützmauern Ramsenhübel und Rotacker saniert. Zudem werden im gesamten Abschnitt die Farbahnen instandgesetzt und ein neuer Deckbelag eingebaut.

Sanierung der Röhre Basel im Tunnel Ebenrain

Nachdem im Jahr 2022 die Röhre in Fahrtrichtung Chiasso saniert wurde, erfolgt im Jahr 2023 die Sanierung der Röhre in Fahrtrichtung Basel. Unter anderem werden verschiedene Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen sowie der Deckbelag ersetzt.

Verkehrsführung und Geschwindigkeitsbeschränkungen

Im Abschnitt zwischen dem Rastplatz Mühlematt und Eptingen führen die Instandsetzungsarbeiten zu Wechsel der Spurführungen. Tagsüber stehen durchgehend vier Fahrspuren zur Verfügung. Alle Anschlussbeziehungen bleiben aufrechterhalten. Im Baustellenbereich innerhalb des gesamten Abschnittes beträgt die Tempolimite 80 km/h.

Im Tunnel Ebenrain wird der Verkehr jeweils von Montag bis Samstag, von 20 Uhr bis 5 Uhr, samstags jeweils bis 6 Uhr, im Gegenverkehr durch die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Chiasso geführt. Die Tempolimite beträgt während der nächtlichen Verkehrsführung im Gegenverkehr sowie, aufgrund der engen Platzverhältnisse in der Tunnelröhre in Fahrtrichtung Chiasso, auch tagsüber 80 km/h.

 

Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA
Titelbild: Symbolbild © Google Maps