Sissach BL / A2: Auto rast Polizei davon und baut spektakulären Crash

Am Montagabend, 13. Februar 2023, kurz vor 22.45 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A2 in Sissach, Fahrtrichtung Bern/Luzern, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen.

Dies nachdem der unfallverursachende Lenker versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle der Kantonspolizei Aargau zu entziehen. Eine Person konnte festgenommen werden, zwei Personen flüchteten von der Unfallstelle.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft meldete eine Drittperson der Kantonspolizei Aargau einen Personenwagen, welcher mit massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der A3 in Richtung Basel fuhr. Das signalisierte Fahrzeug konnte in der Folge durch eine zivile Patrouille der Kapo Aargau festgestellt werden. Bei dem Versuch, dieses anzuhalten und einer Kontrolle zu unterziehen, ergriff der Lenker die Flucht. Bei der Autobahnverzweigung Augst fuhr das Fluchtfahrzeug auf die A2 in Richtung Bern/Luzern, wo es bei der Autobahneinfahrt Sissach, kurz vor dem Ebenraintunnel, zu einer heftigen Auffahrkollision mit einem vorherfahrenden Personenwagen kam, welcher auf dem Normalstreifen fuhr. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in die Betonmauer geschleudert und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Schleudernd kam das rutschende Fahrzeug nach rund 130 Metern auf der Seite liegend zum Stillstand.

Nach der Kollision stiegen mutmasslich drei Personen aus dem unfallverursachenden Fahrzeug aus und ergriffen zu Fuss die Flucht. Eine 27-jährige Schweizerin konnte durch die Polizei festgenommen werden. Den beiden anderen, bis anhin unbekannten Personen gelang es, ein vor dem Ebenraintunnel abgestelltes Baustellenfahrzeug zu entwenden und sich so unbemerkt von der Unfallstelle zu entfernen.

Die unfallbeteiligten Personen wurden durch die Sanität zur Kontrolle in ein Spital gebracht.

Die Autobahn musste für die Sachverhaltsaufnahme gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet.

Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Nebst der Polizei und der Sanität standen auch die Feuerwehr und der NSNW – Sissach im Einsatz.

Die Polizei hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft die Ermittlungen aufgenommen. Zurzeit können keine weiteren Angaben gemacht werden.




 

Quelle: Polizei Basel-Landschaft
Bildquelle: Polizei Basel-Landschaft